TeamMV Tagebuch

In 2.400 Min. zum Katastrophenschutzhelfer*

Foto: In 2.400 Min. zum Katastrophenschutzhelfer* 07.05.2020- Mecklenburg-Vorpommern



Über 950 Menschen aus dem Team M-V sowie Unterstützer der Corana Hilfe, die sich auf der Online-Plattform Engagieren in M-V registriert haben, sind bereit, bei Krisen und Katastrophen freiwillig aktiv zu werden. Dabei helfen sie Menschen bei der Bewältigung des Alltagslebens, stellen materielle Reserven zur Verfügung oder unterstützen mit ihren Fachkompetenzen in unterschiedlichsten Bereichen. „Dafür sagen wir ihnen ein herzliches Dankeschön“, erklärt Hannes Klaus, Referent für Bevölkerungsschutz beim DRK-Landesverband. Ein besonderer Dank gilt aktuell allen Bürgern, die seit Ausbruch der Corona-Pandemie schnell und unkompliziert die dringend benötigten Mund-Nase-Masken nähen.



In den letzten Monaten haben immer mehr Freiwillige den Wunsch geäußert, den Katastrophenschutz in Mecklenburg-Vorpommern zu unterstützen. Dafür gibt es viele Möglichkeiten, doch um hier tätig sein zu können, sind spezielle Ausbildungen notwendig.

Diese sind bisher in Theorie und Praxis ausschließlich vor Ort in Schulungseinrichtungen durchgeführt worden. Weil dies in Zeiten der Corona-Pandemie nicht möglich ist, hat der DRK-Landesverband ein neues Konzept entwickelt. Demnach besteht die Möglichkeit, sich alle notwendigen theoretischen Kenntnisse in Online-Seminaren anzueignen, die durch Materialien für das Selbststudium sowie zwei praktische Ausbildungstage in kleinen Gruppen ergänzt werden. Zu den Ausbildungsinhalten gehören u. a. Schulungen in den Bereichen Daten- und Arbeitsschutz sowie Digitalfunk, Grundlagen des Sanitäts- und Rettungsdienstes sowie der Hygiene und des Infektionsschutzes. In der praktischen Ausbildung stehen zum Beispiel der Aufbau und die Einrichtung von Notunterkünften und Zelten auf dem Plan sowie Unterweisungen bezüglich der Einsatzfahrzeuge und Grundlagen des Betreuungsdienstes.

„Dabei handelt es sich um eine niederschwellig zertifizierte Ausbildung, die es den freiwilligen Helfern nach dem Ablegen einer Prüfung ermöglicht, im Katastrophenschutz tätig zu werden. Entsprechend ihrer Interessen können sie in unterschiedlichen Hilfsorganisationen, wie dem DRK, dem THW oder Freiwilligen Feuerwehren, bei Krisen und Katastrophen aktiv tätig werden, eine wichtige und sinnvolle Aufgabe in der Gemeinschaft übernehmen sowie eine interessante Freizeitgestaltung finden“, erklärt Hannes Klaus.

Wer Interesse an dieser neuen Ausbildungsmöglichkeit hat und vielleicht später im Katastrophenschutz aktiv tätig werden möchte, meldet sich bitte über die Portale https://team-mv.info oder www.engagieren-in-mv.de.

Text: Christine Mevius

50 Behelfsmasken für das Team "SANAD"

Foto: 50 Behelfsmasken für das Team 22.04.2020- Schwerin

Wir haben heute 50 Masken an das Team "SANAD" übergeben. Menschen mit Fluchterfahrung (aus Arabien, Moldawien, Kasachstan u.a.) - insgesamt 20 Unterstützer TEAM MV wirken in Schwerin: Nachbarschaftshilfe, Einkaufen, Transporte u.v.a. Hamoud (im Foto rechts) hat ein großes Netzwerk. SANAD erreicht ca. 100-200 Bedürftige in Schwerin. Wir sind froh, solche Partner zu haben!

Füreinander in der globalen Krise

Foto: Füreinander in der globalen Krise 21.04.2020- Rostock

Sven Rüger, Geschäftsführer des Rostocker Biotech-Unternehmens Sens ID ist seit rund acht Jahren Mitglied im Team M-V. Bis vor kurzem ist er mit seiner Hilfsbereitschaft bei einer Katastrophe nicht zum Einsatz gekommen. Das änderte sich jetzt schlagartig.
„Genau an dem Tag, als das Team M-V uns Mitglieder anlässlich der Corona-Pandemie mit aktuellen Informationen versorgte und nachfragte, ob wir im Bedarfsfall bereit seien zu helfen, kontaktierte mich ein chinesischer Kooperationspartner mit einem ganz besonderen Angebot. Er hatte erfahren, dass aufgrund von Lieferengpässen chinesischer Hersteller die Mund-Nasen-Schutzmasken in Deutschland derzeit Mangelware sind. Dafür wollte er sich entschuldigen und einen persönlichen Beitrag zur Verbesserung der Situation leisten, indem er 10.000 zertifizierte Masken spendet. Das hat mich und meinen Geschäftspartner Björn Nowack wirklich sehr berührt“, erklärt Sven Rüger.
Als Manager eines Biotechnologieunternehmens, dass sich mit der Analyse von Viren und Krankheiten sowie Krebsdiagnostik und -therapie beschäftigt, wissen die beiden Start-up-Unternehmer genau, wie wichtig Schutz- und Hygienemaßnahmen sind.
Die beiden Rostocker Unternehmer waren sich schnell einig, diese Spende dem Roten Kreuz zu übergeben, denn hier würden sie sicher sein, dass die Masken fair verteilt würden. Mit Silvia Brinkmann, Vorstand des DRK-Landesverbandes, klärten sie alle erforderlichen Formalitäten und unterstützten bei der Einfuhr sowie Zollabwicklung. Die gesamten Kosten übernahm der Spender aus China. Transport und Auslieferung erfolgten ohne Probleme.
Als Silvia Brinkmann die fünf großen Pakete mit den Masken erreichten, verspürte sie Dankbarkeit und Erleichterung. „Das ist eine tolle solidarische Geste von unserem Team-MV-Mitglied Sven Rüger, seinem Geschäftspartner Björn Nowack und vor allem von ihrem Partner aus China. Hier zeigt sich sehr deutlich, wie sich die Menschen aus aller Welt in der Not unterstützen. Es ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie die Rotkreuzidee weltweit und über Kontinente hinweg gelebt wird“, sagt Silvia Brinkmann.
Die Masken sind inzwischen auf dem Weg dorthin, wo sie am dringendsten gebraucht werden. Darunter sind Pflegeheime, Sozialstationen sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen.
„Wir freuen uns sehr, dass wir dem DRK in Mecklenburg-Vorpommern mit dieser Spende helfen können. Gleichzeitig möchten wir ein Zeichen dafür setzen, dass alle Menschen in dieser Ausnahmesituation zusammenhalten und sich gegenseitig zu unterstützen“, erklärt Sven Rüger. Im Kampf gegen Covid 19 plant das Unternehmen Sens ID in den Rostocker Laboren derzeit die Umsetzung einer Idee zur Durchführung großangelegter Corona-Antikörpertests für Betriebe, Institutionen und unterschiedlichste Einrichtungen.
cm/drk

Mund- Nasen- Masken an Wohlfahrtsverbände

Foto: Mund- Nasen- Masken an Wohlfahrtsverbände 20.04.2020- Schwerin

Frau Wienke(Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband- Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.) und Herr Tünker (Arbeiterwohlfahrt Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.) haben am 20.04.2020 mehrere Hundert genähte Behelfsmasken aus der Produktion des Team MV & Engagieren in M-V erhalten.

Die Masken werden somit direkt im Wohlfahrtsbereich eingesetzt, in dem ein besonderer Bedart besteht!

Wir danken allen Näherinnen und Nähern und freuen uns über weitere freiwillige Unterstützer*!

Behelfsmasken anstatt Ostereier

Foto: Behelfsmasken anstatt Ostereier 14.04.2020-

Unser Ehrenamtskoordinator und Mitglied im Organisationsteam des Team MV findet was.....: richtig gute Masken! Hinterlegt von Frau Kulawinski (nähe Rostock)! Großes Danke! PS: Danke auch an Frau Stein, Drönnewitz; Frau von Weber&Frau Breidenmoser, Rostock; Frau Lübcke, Lübz und Frau Lüttge, Rostock. Aktueller Bestand an Masken im Landes-Verband: 700 Stück; weitere werden produziert. Ein großes Dankeschön! Benötigt werden die Masken, um bei einer Verschärfung der Lage vorbereitet zu sein für unsere Helferinnen und Helfer, für soziale Einrichtungen, die Blutspende u.a.

Mehrgenerationenhaus untestützt Nähaktion

Foto: Mehrgenerationenhaus untestützt Nähaktion 11.04.2020- Lübz

Mehrgenerationenhaus Lübz- hier wird geschitten, gebügelt, genäht und verteilt. An die Feuerwehr, soziale Einrichtungen und an das DRK.

Toll!

Masken nähen. Wer ist mit dabei?

Foto: Masken nähen. Wer ist mit dabei? 28.03.2020- Mecklenburg-Vorpommern

Masken nähen. Wer ist mit dabei?

Liebe Team MV-Helferinnen und Helfer,
es ist nicht absehbar, wann sich der Engpass, an Mund-Nasen-Schützen wieder reguliert. Wir möchten Helferinnen und Helfer, alle die sich um Kranke und Pflegebedürftige kümmern oder selbst geschwächt sind, unterstützen.

Um den Mund-Nasen-Schutz selbst herzustellen, benötigt ihr kochfeste Baumwolle, einen biegsamen Draht sowie eine Nähmaschine, eine Schere und ein Bügeleisen.

Wichtig ist: Der Baumwollstoff sollte dicht und atmungsdurchlässig und bei mindestens 60 °C waschbar sein.

Die Stadt Essen hat eine tolle Anleitung hierzu online gestellt: https://www.essen.de/gesundheit/coronavirus_6.de.html

Wer sich beteiligen und mithelfen möchte, kann per Mail Kontakt zu uns aufnehmen: team-mv@drk-mv.de .

Gern nehmen wir den fertigen selbst genähten Behelfmasken in unserer Geschäftsstelle entgegen:

DRK-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.
Wismarsche Str. 298
19055 Schwerin

oder wir vermitteln gern auch an unsere regionalen Kreisverbände in ganz M-V.

Die Masken werden dann da eingesetzt, wo sie benötigt werden. (AUSDRÜCKLICH AUCH ÜBER DIE GRENZEN DES DRK HINAUS!)

Schön, dass Sie dabei sind!

Ihr Team M-V Orgteam.

Team MV-Solidarisch in der Coronakrise

Foto: Team MV-Solidarisch in der Coronakrise 18.03.2020- Mecklenburg-Vorpommern

Aufgrund der wachsenden Nachfrage von Freiwilligen, die in der Corona-Krise helfen möchten, sowie der zunehmenden Hilferufe von Kommunen, Unternehmen und Vereinen, die bei der Bewältigung der Lage Unterstützung benötigen,ist das Portal https://www.engagieren-in-mv.de/ erweiterten worden.


Menschen, die unterstützen möchten, können sich hier registrieren oder über ein Kontaktformular auf der Internetseite https://www.engagieren-in-mv.de/ ihre Hilfe anbieten und Wünsche äußern, in welchen Bereichen sie gerne tätig sein möchten.

Besonders angesprochen werden beispielsweise HelferInnen mit medizinischen, pflegerischen oder sonstigen fachspezifischen Kompetenzen gesucht.
Diese werden registriert, erhalten unverzüglich weitere Informationen zu möglichen Einsätzen und werden bei Bedarf an Unterstützung suchende Einrichtungen vermittelt.

Institutionen, Einrichtungen, Vereine und Kommunen, die an die Grenzen ihrer personellen Kapazitäten kommen, können unkompliziert ihren Bedarf an freiwilligen Helferinnen und Helfern auf dieser Internetplattform publizieren.

„Die Bereitschaft unserer Bevölkerung zu helfen wächst unaufhörlich. Anfragen von Freiwilligen nach Einsatzmöglichkeiten haben stark zugenommen, so dass sie telefonisch kaum noch zu bewältigen sind. Deshalb hat das Team MV veranlasst, dass wir unser bewährtes, bestehendes Portal für engagierte Mitbürger erweitern. Auf diese Weise wollen wir dazu beitragen, Hilfe gezielt und sinnvoll zu organisieren“, erklären Jens Herzog und Hannes Klaus, Administratoren der Website, die ein qualifiziertes Team hinter sich haben.

Weitere Informationen:

www.engagieren-in-mv.de

http://www.drk-mv.de/ueber-uns/presse-service/aktuelle-lage-corona.html

EhrenamtMessen 2020

Foto: EhrenamtMessen 2020 22.02.2020-

Vorbereitung der EhrenamtMessen 2020 nimmt Fahrt auf- neue Partner an Bord

Am 04. November wurde der Vorbereitungsstand der EhrenamtMessen auf der Arbeitsberatung der „Landesarbeitsgemeinschaft EhrenamtMessen 2020“ reflektiert. Neben den Hauptakteuren aus dem Kreis der Ehrenamtskoordinator*innen des DRK, dem Sozialministerium als Förderer der Messen, dem Landesseniorenbeirat M-V e.V. und dem Sozialverband VdK M-V e.V. nimmt die Ehrenamtsstiftung als Gast an den Beratungen teil. Und am 04.November erstmalig das Finanzministerium M-V. Erfreulich, dass der Grund für Anfrage des FM in der beobachteten Ausstrahlung der Messen liegt, so das Statement des anwesenden Referenten, Herrn Kai Kiehl. Wenn im Frühjahr 2020 an sechs (6) Standorten im Land die Messen stattfinden, wird das FM mit eigenen Ständen, aber auch mit Foren und Workshops vertreten sein. Ziel ist es, Vereinen, Verbänden, aber auch zu gründenden Initiativen, Sicherheit und Beratung rund um alle relevanten Finanzfragen zu geben. Das FM und die Finanzämter verstehen sich dabei nicht als Aufsichts- und Regulierungsbehörde sondern als Partner der zivilgesellschaftlichen Akteure.

Der Vorbereitungsstand der 2020er Messen wurde mit gut eingeschätzt. Die Finanzplanung steht, die aufwändige Organisation im Vorfeld verläuft weitgehend reibungslos. Aktuell sind die Mitspieler gefragt: Vereine, Verbände und Initiativen sind aufgefordert, sich für eine Präsentation auf den Messen anzumelden bzw. die Programme mit zu gestalten.

Schwerin 22.02.; 10:00 – 17:00 Marienplatz-Galerie

Güstrow 29.02.; 10:00 – 15:00
Bürgerhaus

Grimmen 21.03.; 10:00 – 16:00
Gymnasium Grimmen

Greifswald 28.03.; 11:00 – 15:00 Pommersches Landesmuseum

Neubrandenburg 04.04.; 10:00 – 15:00 Haus der Kultur und Bildung

Wismar 18./19.04.; 10:00 – 18:00 Verbrauchermesse Hanseschau

Ab sofort werden Anmeldungen angenommen.
Informationen, Anmeldeformulare und Ansprechpartner*innen unter:

www.ehrenamtmessen-mv.de

Kommunale Messe des Städte- und Gemeindetages

Foto: Kommunale Messe des Städte- und Gemeindetages 15.06.2016-

DRK auf Kommunaler Messe des Städte- und Gemeindetages Güstrow
Am 15. Juni war das Deutsche Rote Kreuz auf der Kommunalen Messe des Städte- und Gemeindetages in Güstrow mit einem Infostand vertreten.
Geworben und informiert wurde unter anderem zum Team MV, das bei den Messeteilnehmern auf großes Interesse stieß.
Viele Bürgermeister waren von der Idee des Projektes begeistert. Fragen gab es insbesondere über die Einsatzmöglichkeiten und die Alarmierung der freiwilligen Helfer.

Vielen Dank für Ihren selbstlosen Einsatz!

Foto: Vielen Dank für Ihren selbstlosen Einsatz! 10.12.2015- Mecklenburg-Vorpommern

Liebe Helferinnen und Helfer des Team MV,

auf diesem Weg möchten wir uns zum Ende eines ereignisreichen Jahres für Ihren selbstlosen Einsatz und Ihre Bereitschaft im Team MV bedanken. Sie helfen freiwillig und wir sind sehr stolz, Sie an unserer Seite zu wissen. Gemeinsam mit Ihnen konnten wir dieses Jahr viel erreichen.

Wir erinnern uns an den Tornado in Bützow im Mai: Etwa 30 Personen wurden verletzt, 16 Häuser beschädigt und ein Schaden in Millionenhöhe verursacht. Unser Team MV stand gleich bereit, um das Freibad in Bützow wieder herzurichten.

Im Juli wurde im Rostocker Petriviertel eine Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Sie vom Team MV kümmerten sich gemeinsam mit den DRK-Katastrophenschutzeinheiten während der Bergung fürsorglich um die Anwohner, bis diese wieder sicher in ihre Häuser zurückkehren konnten.

Seit September betreut das Deutsche Rote Kreuz etwa 16.000 Flüchtlinge in Mecklenburg-Vorpommern. Die meisten kommen aus Syrien, darunter auch unbegleitete Kinder und Jugendliche. Wieder konnten wir uns auf Sie verlassen: Bei zahlreichen Einsätzen in der Transitunterkunft Rostock und den Notunterkünften in Lübtheen, Bad Doberan oder Basepohl hilft Ihr ehrenamtliches Engagement den Flüchtlingen, sich hier willkommen zu fühlen.

Bald wird unsere Notunterkunft in Basepohl – einige von Ihnen haben dort auch ausgeholfen – etwa 1.500 Menschen aufnehmen, darunter viele Kinder. Wir möchten für diese schnell den Spielplatz vergrößern. Für die nassen Tage möchten wir Spielsachen und Schreibwaren anschaffen, mit denen sie sich in der Turnhalle beschäftigen können. Das vergnügte Toben an der frischen Luft und das Fröhlichsein der Kleinen liegen uns sehr am Herzen.

Diese Kinder haben viel verloren und Schlimmes gesehen. Nun sind sie voller Hoffnung auf ein neues Leben – ohne Krieg, Zerstörung und Gewalt. Helfen Sie deshalb heute mit Ihrer Weihnachtsspende, um den Jüngsten Hoffnung zu schenken.

Ich bedanke mich von Herzen für Ihre großartige Unterstützung und wünsche Ihnen einen besinnlichen Advent und frohe Weihnachten.

Ihr

Werner Kuhn
Präsident des DRK-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V.

"Team MV": Auch Sie können helfen

Foto: 01.10.2015- Mecklenburg-Vorpommern

Wir suchen dringend Helferinnen und Helfer!

Einsatzmöglichkeiten bestehen in den Bereichen der Transitunterkunft Rostock, der Notunterkunf am Uniplatz Rostock, Basepohl,Güstrow und Mühlengeez. Jeder Helfer ist herzlich willkommen, auch wenn Sie nur zwei Stunden in der Woche aufbringen können. Es wird auch zahlreiche Einsatzmöglichkeiten in den nächsten Wochen geben. Registrieren Sie sich jetzt und helfen Sie bei der Essen- und Kleiderausgabe sowie bei der Erste-Hilfe und medizinischen Versorgung der Flüchtlinge.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Weitere Infos finden Sie auch unter:

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Team-MV-Auch-Sie-koennen-helfen,nordmagazin31862.html

Aufruf zum Einsatz des Team MV in Rostock

Foto: Aufruf zum Einsatz des Team MV in Rostock 21.09.2015- Rostock

WIR BRAUCHEN IHRE UNTERSTÜTZUNG!

Liebe Team-MV-Helfer im Bereich Rostock,
sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
sehr geehrte Damen und Herren,

es werden heute und in den nächsten Tagen Helfer zur Essenausgabe und Betreuung von Flüchtlingen benötigt.

Einsatort sind die Flüchtlings- und Transitunterkünfte in Rostock.

Durch den hohen Bedarf an Einsatzkräften wird jeder Helfer individuell eingeplant. Die DRK-Einsatzleitung erstellt hierzu einen Dienstplan, so dass auch persönliche Verpflichtungen berücksichtigt werden können.

Bei Interesse melden Sie sich einfach auf www.team-mv.info unter "Mitmachen" als freiwilliger Helfer an.
Sie erhalten dann weitere Informationen.

Bitte beachten Sie, dass Sie keine Mitgliedschaft im Deutschen Roten Kreuz eingehen. Sie können sich zu jedem Zeitpunkt abmelden. Ihre Daten werden dann gelöscht. Im Rahmen Ihres Einsatzes sind Sie versichert.
Weitere Informationen zum Team-MV-Projekt finden Sie ebenfalls auf der Homepage.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihre Team MV Einsatzleitung

Team MV im Einsatz und Sie können helfen

Foto: Team MV im Einsatz und Sie können helfen 21.09.2015-

Eine kleine Tasche mit persönlichen Sachen, manchmal auch nur die Kleidung am Leib: Wer auf der Flucht vor Armut und Verfolgung das eigene Land verlassen muss, ist in der Fremde ohne Hilfe so gut wie verloren. Es fehlen Dinge des täglichen Bedarfs: Möbel, Kleidung, Spielsachen. Sachspenden sind in der gegenwärtigen Situation sehr willkommen. Aber auch persönlicher Einsatz ist gefragt: Wer sich ehrenamtlich für Flüchtlinge engagieren möchte, ist in allen Landkreisen Mecklenburg-Vorpommerns gern gesehen.

Team MV Aufruf zur Flüchtlingshilfe

Foto: Team MV Aufruf zur Flüchtlingshilfe 20.09.2015-

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Team MV Helfer,
die Flüchtlingswelle hat Mecklenburg-Vorpommern erreicht. Zahlreiche Helfer des Deutschen Roten Kreuzes, der Feuerwehr und weiterer Hilfsorganisationen sind im Einsatz. Ziel ist es, in dieser Notsituation möglichst schnell menschenwürdige Bedingungen für die Unterkunft und Versorgung von Menschen die alles verloren haben, zu erreichen.
Es werden zahlreiche freiwillige Helfer zur Unterstützung von vorhandenen Strukturen in unserem Land Mecklenburg-Vorpommern benötigt!
Kernaufgaben sind die Betreuung sowie die Essen- und Materialausgabe. Darüber hinaus werden Sprachmittler (Englisch, Arabisch und weitere) gesucht. Bei der Anmeldung im Team MV unter www.team-mv.info werden genau diese Kompetenzen erfasst. Nach der erfolgreichen Registrierung ist es so möglich, die Helfer koordiniert, entsprechend ihrer Freizeit und Fähigkeiten, zu alarmieren.
Wir würden uns freuen, wenn Sie Freunde und Bekannte für eine Mitwirkung im Team MV gewinnen!

Einsatz bei Bombenentschärfung in Rostock

Foto: Einsatz bei Bombenentschärfung in Rostock 19.07.2015- Rostock

Am 19.07.2015 hat der Munitionsbergungsdienst im Rostocker Petriviertel eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg geborgen und entschärft. Im Einsatz waren 40 Katastrophenschutzhelfer des DRK-Kreisverbandes Rostock e. V., welche ab den frühen Morgenstunden die durch die Stadt geplante Evakuierung vorbereiteten. Tatkräftige Unterstützung erhielten die professionellen Einsatzkräfte durch zwölf Team-MV-Helfer.

Nach dem Eintreffen im Einsatzgebiet wurde eine Turnhalle als Notunterkunft eingerichtet. Die Team-MV-Helfer unterstützten beim Entladen der zahlreichen Fahrzeuge, beim Aufbau der Tische, Stühle und Feldbetten sowie bei der Inbetriebnahme der Verpflegungsstation.
Nach Einweisung durch die Einsatzleitung überprüften die Helfer weiterhin zahlreiche Wohnungen und informierten die Anwohner über die Lage und das Angebot der Notunterkunft.

Um 13.00 Uhr begann die Entschärfung. Die Zeit des Wartens wurde zum Austausch zwischen den interessierten Team-MV-Helfern und den DRK-Einsatzkräften genutzt. Darüber hinaus erhielt jeder Team-MV-Helfer eine ausführliche Einweisung auf die Einsatzhelfermeldekarte, die bei jeder Katastrophe und Großschadenslage zum Einsatz kommt.

Es dauerte über zwei Stunden bis die Technische Einsatzleitung die erlösende Meldung -Bombe erfolgreich entschärft!- verbreiten konnte. Nach Verabschiedung der betroffenen Anwohner begann der kontrollierte Rückbau der Notunterkunft.

Die Situation einer Bombenentschärfung war eine Premiere für das Team MV. Durch die gute Zusammenarbeit und Unterstützung der DRK-Katastrophenschutzeinheiten ist man nun auf ähnliche Situationen vorbereitet. Fest steht, dass man auf die motivierten Team MV-Helfer zählen kann!

Einsatz nach Tornado in Bützow

Foto: Einsatz nach Tornado in Bützow 07.05.2015- Bützow

Team-MV-Helfer unterstützen nach Tornado in Bützow

Am Dienstag, den 05.05.2015, zog in den frühen Abendstunden ein Tornado durch die Innenstadt der Kleinstadt Bützow. Kurz darauf wurde der Katastrophenalarm ausgerufen. Zahlreiche Feuerwehren, das Technische Hilfswerk und Katastrophenschutzeinheiten der DRK-Kreisverbände Güstrow und Bad Doberan kamen zum Einsatz.
Es gab zahlreiche Betroffene, die betreut werden mussten. Darüber hinaus wurde eine Notunterkunft eingerichtet.
Am Mittwochmorgen wurde das Schadensausmaß sichtbar. Ein Großteil der Dächer im Stadtkern wurden abgedeckt. Trümmer versperrten die Straßen. Selbst Dachlatten und Dachziegel trieb der Sturm in die Isolierungen der Außenwände.
Nach Begutachtung durch Statiker sperrte die Polizei die Stadt aus Sicherheitsgründen ab.

Nachdem die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk die Hauptgefahrenquellen beseitigt hatten, kam nach Absprache mit dem Bürgermeister der Stadt Bützow und dem DRK-Kreisverband Güstrow das Team MV zum Einsatz.
Der DRK-Landesverband alarmierte drei Bereiche des Teams (Rostock, Bad Doberan und Güstrow).
Die ungebundenen Helfer des Team MV unterstützten Mitglieder der DRK-Wasserwacht Güstrow und die Gemeindemitarbeiter bei Aufräumarbeiten im öffentlichen Freibad am Rühner See. Im Fokus stand die Beräumung der gesamten Anlage. Der Tornado entwurzelte zahlreiche Bäume auf dem Freibadgelände. Ziegel, Müll und tausende Glasscherben mussten mühsam aus dem großen Sandkastenbereich und von den Liegewiesen entfernt werden.
Das Freibad lag in der Schneise des Tornados, der sich über dem Rühner See ausbildete und dann seinen Weg in die Stadt fortsetzte.

Förderpreis Helfende Hand

Foto: Förderpreis Helfende Hand 01.12.2014- Berlin

Team MV überzeugt beim nationalen Förderpreis für Bevölkerungsschutz
Für den Förderpreis "Helfende Hand" des Bundesministeriums des Innern (BMI) haben sich in diesem Jahr bundesweit mehr als 230 Projekte und Unternehmen beworben. Das ist Rekord für den wichtigsten Ehrenamtspreis im Bevölkerungsschutz. Der DRK-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern" freute sich über den fünften Preis in der Kategorie "Innovative Konzepte". Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière verlieh alle Preise am 1. Dezember in Berlin.

Unser Ziel

Foto: Unser Ziel 18.06.2014-

Die Vielfalt der Engagierten ist enorm: Ob Dachdecker, Berufskraftfahrer, Beamte, Erzieher oder Minister, alle haben das gleiche Ziel: Mecklenburg-Vorpommern mit ihrer Zeit zu unterstützen. In den letzten Wochen fanden die ersten Einweisungsveranstaltungen in den DRK-Kreisverbänden statt. In Bad Doberan, Rostock und Schwerin haben sich die ersten Helferinnen und Helfer von unseren Team MV-Verantwortlichen über das Team und seine Einsatzmodalitäten informiert.

Einsatz und Ausbildung in Teterow

Foto: Einsatz und Ausbildung in Teterow 30.11.2013- Teterow

Am ersten Advent Wochenende ereignete sich auf der B 104 ein Verkehrsunfall bei dem ein Reisebus mit einem Gefahrstofflastkraftwagen zusammenstieß." So jedenfalls war die Lage und das Szenario für die Führungskräfteausbildung der DRK Katastrophenschutzeinheiten. Aufgrund dieses Übungsszenarios wurde vom 30.11. - 02.12.2013 das DRK Bildungszentrum in Teterow zu einer Notunterkunft umfunktioniert. Hierzu wurde natürlich auch das Team MV alarmiert. Zu tun gab es genug am Samstag. Von 10.00 - 18.00 Uhr wurden durch unsere Team MV Helfer über 40 Feldbetten aufgestellt, zwei Verpflegungzelte eingerichtet, die Notunterkunft ausgeschildert, diverses Material verteilt, die Verpflegung für alle eingesetzten Einsatzkräfte ausgeteilt, beim Verletztentransport geholfen sowie bei der psychosozialen Versorgen der Betroffenen unterstützt. 20 Helfer aus allen Landkreisen unseres Landes waren trotz widrigster Wetterverhältnisse hoch motiviert und engagiert im Einsatz. Dafür gilt Ihnen unserer größter Dank!

Einsatz Elbehochwasser 2013

Foto: Einsatz Elbehochwasser 2013 07.06.2013- Boizenburg/Elbe

Das Team MV hilft bei der Deichverteidigung

Deichsicherung: Team MV im Einsatz. Zur Unterstützung der Bevölkerung in dem vom Elbehochwasser betroffenen Katastrophengebiet im Landkreis Ludwigslust-Parchim wurde am Freitag, den 7. Juni das Team MV in den Einsatz gerufen. Hochmotivierte Männer und Frauen, unter ihnen der Präsident des DRK-Landesverbandes Werner Kuhn, waren am Sammelplatz in Ludwigslust angereist, um dort zu helfen, wo sie dringend gebraucht wurden. Sie kamen z. B. von der Insel Usedom, aus Schwerin, Rostock und Güstrow. „Der Deich in Heiddorf ist besonders gefährdet. Deshalb wird hier jede Hand gebraucht“, erklärte Bürgermeister Volker Bach. An der dortigen Sandsack-Abfüllstation arbeitete das Team MV Seite an Seite mit den Einheimischen, die die unerwartete zusätzliche Hilfe gerne annahmen. Zwei Tage lang unterstützte das Team die betroffenen Menschen beim Füllen und Verladen von Sandsäcken auf dem Gelände der Straßenmeisterei Heiddorf. Mit dem guten Gefühl, selbst einen konkreten Beitrag zur Sicherung der Deiche geleistet zu haben, damit die betroffenen Menschen ihr Hab und Gut nicht verlieren, ging der erste Einsatz der Team MV-Mitglieder am Sonntagabend zu Ende. Und alle waren sich einig: „Wir kommen wieder, wenn unsere Hilfe gebraucht wird.“ Präsident Werner Kuhn bedankte sich bei den freiwilligen Helfern für ihren tatkräftigen Einsatz und weiß, dass sie wiederkommen werden, wenn es darum geht, Menschen in Not zu helfen. Text und Fotos: Christine Mevius

Mecklenburg-Vorpommern Tag 2012

Foto: Mecklenburg-Vorpommern Tag 2012 30.06.2012- Stralsund

Wer am 30.06. und 01.07.2012 beim MV Tag in Stralsund dabei war hatte die Möglichkeit zu zeigen wieviel Kraft in ihm steckt. Denn beim Team MV Aktionsstand war Sandsackwettrennen angesagt. Über 60 Freiwillige haben ihre Muskeln spielen lassen und sind gegeneinander im Sandsackwettrennen angetreten. Jeder konnte dabei nur gewinnen ob an Erfahrung oder bei der abendlichen Tombola. Hauptsache es wurde angepackt... getreu unserem Motto: "Anpacken wenn die Profis Hilfe brauchen!"

Politik unterstütz Team MV

Foto: Politik unterstütz Team MV 24.05.2011- Schwerin

Auch die Politik mischt sich ein...
... für eine gute Sache. Unsere Ministerin für Soziales und Gesundheit Manuela Schwesig und unser Innenminister Lorenz Caffier verstärken das Team MV mit ihrem persönlichen Engagement. Auf einer Pressekonferenz am 24.05.2011 im DRK-Kreisverband Schwerin trugen sich beide Minister in die Team MV Datenbank ein. Sie sind nun ein Teil des Team MV, das anpackt wenn Mecklenburg-Vorpommern Hilfe braucht.